S.M.A.R.T.

Die S.M.A.R.T.-Methode

„Über das Ziel hinausschießen ist eben so schlimm, wie nicht ans Ziel [zu] kommen.“

Konfuzius (551-479 v.Chr.), chin. Philosoph

Wer Ziele erreichen will, muss sich Ziele setzen, die machbar sind. Wie Konfuzius schon vor mehr als 2500 Jahren wusste, ist es nicht so leicht, sich die richtigen Ziele zu setzen.

Heute möchte ich eine Methode vorstellen, die euch helfen wird, Ziele zu setzen, die man auch erreichen kann.

Es genügt nämlich nicht, sich an Neujahr zu sagen: „Ab jetzt werde ich dünner werden“, denn dieses Ziel erfüllt nicht die S.M.A.R.T.-Kriterien.

Wofür steht S.M.A.R.T.?

S = Specific (spezifisch)
M = Measurable (messbar)
A = Achievable (erreichbar)
R = Relevant
T = Timebound (terminiert)

Nun aber nochmal im Detail:

Specific:

Was ist das Ziel? Was willst du genau erreichen? Mach dir genaue Gedanken, was dein „Erfolgspunkt“ ist. Idealerweise schreibst du das Ziel auf, so kann später überprüft werden, wie konkret du dein Ziel erreicht hast.

Measurable:

Wie willst du den Erfolg messen? Definiere, in welcher „Einheit“ du das Ziel erreichen willst. Seien es Kilogramm, die abgespeckt werden sollen oder Euro, die du am Monatsende mehr auf der Gehaltsabrechnung stehen haben möchtest.

Achievable:

Das Ziel sollte erreichbar sein, es soll nicht über- aber auch nicht unterfordern. Es wird dir nichts bringen wenn du heute 1500€ netto im Monat verdienst und sagst: „Nächstes Jahr verdiene ich 10.000€ brutto“. Setze dir selber Ziele, die dich fordern und realistisch sind.

Relevant:

Bringt dich das Ziel weiter? Ist das Ziel relevant für deinen Erfolg? Ist das Timing richtig? Als Beispiel: Als ambitionierter Sportler würde es wenig Sinn vor einem Wettkampf machen, bis zur letzten Minute auf 100% Leistung zu trainieren. Er würde besser fahren, die Tage vor dem Wettkampf das Training schrittweise zu reduzieren, um am entscheidenden Tag volle Leistung erbringen zu können. Dieser Punkt ist manchmal natürlich sehr subjektiv.

Timeboxed:

Ein Ziel ohne einen passenden Zeitrahmen ist sinnlos. Du musst einen Punkt X als Ziel haben, an dem du dein Ziel erreicht haben willst. Vergiss also nie die zeitliche Komponente.

Um nochmal auf das Beispiel von oben zu kommen:

„Mein Ziel ist es, im Jahr 2016 (T), 5kg Fett abzubauen (S, A und T), damit ich auf der Hochzeit in das Kleid passe. (R)“

Also liebe Leser, auf zu neuen, smarten Zielen!

Euer Christian

Mit dem Fortsetzen der Website-Nutzung stimmst du dem Gebrauch von Cookies zu Mehr Informationen

Die Cookie Einstellungen dieser Webseite sind auf "Cookies zulassen" eingestellt um euch die beste Internet-Erfahrung zu bieten. Wenn du weiterhin diese Webseite nutzt ohne deine Cookie-Einstellungen zu ändern oder "Akzeptieren" drückst, stimmst du dem zu.

Schließen